Ansicht vergrößern
Ansicht auf Standardgröße zurücksetzen
Ansicht verkleinern
 
 
Aktuelles
 

HHVG beschlossen

In 2./3. Lesung hat der Deutsche Bundestag am 16.02.2017 das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittel (HHVG) beschlossen. Das ist ein wichtiger Beitrag zur verbesserten kompet...

 

Stellungnahme des VDP zum Podologie-Assistenten

Der Verband Deutscher Podologen (VDP) e.V. hat den Weg zur staatlich anerkannten Ausbildung in der Podologie maßgeblich mit gestaltet. Mit der staatlich geschützten Berufsbezeichnu...

 

Der GKV-Spitzenverband informiert: Nutzung von Verordnungsmustern 13, 14, 18 ab dem 01.01.2017

Schreiben des GKV-Spitzenverbandes zur Nutzung der neuen Verordnungsmuster 13, 14, 18 ab dem 01.01.2017

 

Fusion der Barmer GEK mit der Deutschen BKK

Die Barmer GEK fusioniert zum 01.01.2017 mit der Deutschen BKK. Die neue Krankenkasse wird den Namen BARMER führen.

 

Kabinett beschließt Heil- und Hilfsmittelgesetz

Bundesregierung reagiert auf Qualitätsmängel

 

Desinfektionsmittel-Liste des VAH 2016 erschienen

Die Desinfektionsmittel-Kommission im VAH hat die aktualisierte und vollständig überarbeitete und ergänzte VAH-Liste für 2016 veröffentlicht. In dieser Liste sind mehr als 1200 VAH...

 

BÄKground: Ärzteschaft sagt Resistenzen den Kampf an

Deutscher Ärztetag fordert rationalen Einsatz von Antibiotika

 

DAK Gesundheit: Änderung der Annahmestelle für die Abrechnung von Heilmitteln ab dem 01.05.2016

Ab dem 1. Mai 2016 hat die DAK Gesundheit ein Dienstleistungsunternehmen mit der Prüfung von Heilmittelabrechnungen beauftragt.

 

AOK Rheinland/Hamburg: Medizinische Versorgung von Asylbewerbern in Nordrhein-Westfalen

Damit Asylbewerber einen direkten und unbürokratischen Zugang zur medizinischen Versorgung erhalten, hat das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) zum 01.01.2016 als erstes Flächenl...

 

Neue Fassung der Betriebssicherheitsverordnung

Seit dem 1. Juni 2015 ist eine neue Fassung der Betriebssicherheitsverordnung in Kraft. Was müssen Betriebe jetzt wissen?

 

Verbesserung der Leistungen der Pflegeversicherung

Fragen und Antworten zum Pflegestärkungsgesetz II

 

Ausfallhonorare

Kann ein Heilpraktiker von einem Patienten Schadensersatz verlangen, falls dieser nicht zu einem vereinbarten Termin erscheint?

 

Aufbewahrung von Unterlagen - Ordnungsvorschriften

Die steuerrechtlichen Ordnungsvorschriften für die Aufbewahrung von Unterlagen ergeben sich aus § 147 AO

 

IKK classic Niedersachsen: Zulassungsanträge von niedersächsischen Heilmittel-Leistungserbringern

Mit einer Reduzierung der Anzahl zu stellender Zulassungsanträge trägt die IKK classic ab dem 01.04.2014 u.a. zur Verwaltungsvereinfachung bei: auch die IKK classic hat in Niedersa...

 

Patientenrechtegesetz

Das Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten (Patientenrechtegesetz) ist seit 2013 in Kraft. Das Bundesgesundheitsministerium klärt zu den Hintergründen au...

 

Patienten und Ärzte über Selbstzahlerleistungen informieren

Der Umgang mit sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) wird mit zunehmender Schärfe öffentlich diskutiert.

 

Knappschaft: Zulassungsverfahren für Podologie in Berlin

Seit dem 1. September 2011 gibt es im land Berlin ein vereinfachtes Antragsverfahren bei der Zulassung zur Abgabe von Leistungen der Podologie.

 

Regierungspräsidien Baden-Württemberg: Informationen zum Podologengesetz

Abgrenzung der Tätigkeitsfelder Podologie und Fußpflege, Unterschied zwischen medizinischer und kosmetischer Fußpflege, Ausübung der medizinischen und kosmetischen Fußpflege, Werbu...

 

Neue Heilmittel-Richtlinie ab 01.07.2011

Zum 01.07.2011 sind die neuen Heilmittelrichtlinien in Kraft getreten.

 

Aktuelle Ausgabe

PodoJournal Ausgabe 01/17

Terminkalender

11.03.2017

Erste Hilfe Training nach den BG-Richtlinien
Notfallsituationen ...

18.03.2017

Diabetische Akutkomplikationen
Samstag, 18. März 2017
Hotel Sta...

18.03.2017

Angiopathie und Folgen beim Diabetischen Fußsyndrom
Samstag, 18....

Unser Buch-Tipp

Das DFS - Über die Entität zur Therapie

Das diabetische Fußsyndrom - Über die Entität zur Therapie