Die Vergütungsangebote der zur Zeit laufenden Kassenverhandlungen sind teilweise inakzeptabel und werden von den Berufsverbänden VDP und ZFD abgelehnt.

Die AOK Sachsen-Anhalt und IKK gesund plus Sachsen-Anhalt beispielsweise bietet uns die gesetzlich vorgeschriebene Preisuntergrenze (PUG) an und die AOK Sachsen-Anhalt hat angekündigt, dieses Angebot, das von den beiden Berufsverbänden abgelehnt wurde, den einzelnen Leistungserbringern direkt zu offerieren. Der VDP warnt vor einem Einzelvertragsabschluss! Wir fordern eine leistungsgerechte Bezahlung und sind bereit, wenn keine Einigung zustande kommt, in ein Schiedsverfahren zu gehen. Demnächst findet eine 3. Verhandlungsrunde statt und das Ergebnis wird über den weiteren Verlauf entscheiden.
Kontaktieren, informieren Sie uns, sollten die genannten Kassen mit Ihnen in Kontakt treten – nur gemeinsam können wir ein leistungsgerechtes Ergebnis erzielen!