Lade Veranstaltungen

9.30-17.30 Uhr

Der diabetische Fuß in der lymphologischen Therapie

Anatomie der Lymphgefäße

• Lymphsystem: Gefäße

und lymphatische Organe

  • „Drainage- und Transportsystem“
  • Gliederung: oberflächliches und tiefes System Physiologie der Lymphe
  • täglich werden von allen Aus- tauschgefäßen des Körpers 20 Liter Flüssigkeit in das Interstitium abfiltriert. Lediglich 18 Liter der Flüssigkeit werden in die Kapillaren und Venolen rückresorbiert. 2 Liter pro Tag erreichen die Blutbahn erst wieder über die Lymphe

• lymphpflichtige Substanzen: Eiweiße, Fette und Zellen, aber auch großmolekulare Stoffe und Zellprodukte einschließlich körperfremder Organismen wie Viren, Bakterien oder auch Parasiten – wie z. B. Filarien

Pathologie der Lymphe

• Lymphödem = Missverhältnis von einem erhöhten Angebot oder einer mangelnde Transport- kapazität oder beides im System verschiedene Formen der In- suffizienz des Lymphsystems: mechanische Insuffizienz, eine dynamische Insuffizienz (Hoch- volumeninsuffizienz) und eine kombinierte Insuffizienz

Bedeutung von Ödemen in der Podologie und Therapie • Darstellung der klinischen

Stadieneinteilung (primäres

und sekundäres Lymphödem) • durch vermehrte Flüssigkeits-

ansammlung kommt es zu – Verlangsamung der Ver-

und Entsorgung der Zellen durch Verlängerung der Diffusionsstrecke zwischen den Blutkapillaren und Körperzellen (führt zur Zellschädigung oder Zelltod)

– Herabsetzung der örtlichen Immunabwehr

– Verlangsamung der Wundheilung

– Bewegungseinschränkung

– Druck auf Nervenrezeptoren bis hin zur neurogenen Entzündungen
• Demonstration apparativer

Diagnostik
• Differentialdiagnostik
• Therapie des Lymphödems

– manuelle Lymphdrainage evtl. in Kombination mit Fibrosegriffen und Narben- behandlung

– Dauerkompression mit Kurzzugbandage, später Kompressionsstrumpf

– Atem- und Bewegungstherapie

in der Physiotherapie
– Beratung: ADL angepasst an das Ödem/Hautpflege/

Kontrolle der Füße
• Kontraindikationen der

lymphologischen Therapie – manuelle Lymphdrainage: Fieber, bakterielle Infekte,

Erysipel, dekompensierte Rechtsherzinsuffizienz und Niereninsuffizienz

– Kompression: periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK)
bei ABPI weniger als 0.6

• Ziele der lymphologischen Therapie
– Ödemreduktion
– Fibrosen und Narben lösen – Wundheilung fördern

– Stoffwechsel fördern

– Spätfolgen verringern

Bedeutung von Ödemen beim diabetischen Fuß (DFS)
• Ödeme beim diabetischen Fuß:

Kombination von dynamischer und mechanischer Insuffizienz manuelle Lymphdrainage
beim DFS: Fieber, bakterielle Infekte, Erysipel, dekompensier- te Rechtsherzinsuffizienz und Niereninsuffizienz

Referent: Dr. med. Ralf-Achim Grünther Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, technische Orthopädie www.ralf-achimgruenther.de

Kosten: VDP-Mitglieder 150,00 €, Nichtmitglieder 195,00 €
8 Fortbildungspunkte nach
§ 125(1) SGB V